Wie wir London eroberten!


Tennessee Titans @ Los Angeles Chargers (Wembley Stadium, UK) –
oder: wie die German Titans London eroberten

 

Es war ein Szenario im Januar 2018, was man sich nicht besser hätte ausdenken können. Am 11.01.2018 gibt die NFL bekannt, dass die Tennessee Titans im Oktober 2018 ein Spiel in Europa, genauer im Vereinigten Königreich, absolvieren werden, nur zwei Tage vor der Gründung der German Titans in Wiesbaden. Schon so früh in diesem Jahr war für viele Mitglieder klar: Wir müssen nach London! So war es also im Mai soweit und etliche Mitglieder sicherten sich die begehrten Tickets für das erste Spiel unserer Titans außerhalb der USA. Nachdem anschließend auch noch ein ganzes Haus für 15 verrückte deutsche Titanen in Putney im Süden Londons für das Wochenende angemietet wurde, war der Hype-Train bereits früh im Jahr startklar.

 

Auf dem Gipfel der Vorfreude machten sich also nun am vergangenen Wochenende Fans aus dem gesamten deutschsprachigen Raum auf den Weg in die royale Hauptstadt Großbritanniens, London. Die ersten Titanen kamen bereits vor dem eigentlichen Wochenende an, machten die Stadt unsicher und trafen dabei auf bekannte Gesichter aus dem Umfeld der Mannschaft.

 

Der Großteil trudelte im Lauf des Vormittags am Samstag bei strahlendem Sonnenschein ein, bevor das Titans House bezogen werden konnte. Pünktlich um 13 Uhr trafen die Delegation aus Stuttgart und die Kölner Fraktion in der Deodar Road aufeinander. Da alle direkt bis in die Haarspitzen motiviert und bestens in Titans-Farben gekleidet waren, konnte sich unser Tross auf den Weg in Richtung des offiziellen Titans-Pubs (The Barrowboy & Banker) machen. Ein besonderer Dank geht hier an unseren ersten Vorsitzenden Tim, der keine Mühen scheute und extra den Weg zum Hotel der Mannschaft auf sich genommen hat, um einige Spieler mit T-Shirts des Fanclubs zu versorgen, bevor er wieder zum Club stieß.

 

Am Titans-Pub angekommen wurde die Motivation kurzfristig auf die Probe gestellt, da der Eingang des Titans-Pubs von einer Schlange, bestehend aus zahlreichen Football-Fans, geschmückt wurde. Dies legte sich aber nach einer kurzen Wartezeit wieder, als das Innere des Pubs in Two-Tone Blue zu überzeugen wusste. Ein erstes Highlight ließ auch nicht lange auf sich warten, denn im Pub warteten die Titans Cheerleader, das Maskottchen T-Rac, sowie die ehemaligen Titans-Spieler Eddie George, Keith Bulluck und Jevon Kearse auf Fotos, Autogramme und das ein oder andere Gespräch mit den Fans. Davon machten auch die deutschen Titanen regen Gebrauch. Diese machten nichtsdestotrotz große Augen, als plötzlich die Controlling Ownerin der Franchise, Amy Adams Strunk, vor der Gruppe der German Titans im hinteren Bereich des Pubs auftauchte. Anschließend an das Gespräch und ein Foto mit ihr stand der nächste Punkt auf der Tagesordnung.

 

Das Huddle machte sich mit einem roten Doppeldeckerbus auf den Weg in Richtung All Star Lanes in der Brick Lane. Dort traf man bei Bowling, Bier und verschiedenen Leckereien auf Titans- und Football-Fans aus aller Herren Länder (und sogar einen Texans-Fan).

 

Seinen Ausklang fand der Samstag dann mit einem kleinen Pub-Crawl und dem ein oder anderen Gerstensaft, bevor sich die German Titans zurückzogen, um Kräfte für den anstehenden Sonntag zu tanken.

 

Dieser begann ähnlich, wie der Tag zuvor mit bestem Football-Wetter und einer Titans-Gruppe auf dem Weg über die Themse zur Tube-Station. Das Ziel war dieses Mal das J.J Moons in Wembley. Auf dem Weg dorthin gesellten sich noch einige Titans-Fans aus den USA zu uns und enterten gemeinsam mit uns den Pub. Mit traditionellem englischen Frühstück und dem ein oder anderen Getränk, um etwaigen Kopfschmerzen entgegenzuwirken, wurde der Spieltag also eingeläutet. Gut gestärkt ging es zurück in die Tube, um den restlichen Weg zum Stadion zurückzulegen. Dort angekommen bot sich ein herrliches Bild. Abertausende Football-Fans pilgerten in der prallen Sonne in Richtung Wembley-Stadium.

 

Dass das Tailgating wegen Überfüllung bereits geschlossen war, konnte unsere Vorfreude auf das Spiel aber keinesfalls schmälern. Die große Runde teilte sich nach und nach auf und suchte in Kleingruppen den weiteren Weg bis in ihre Blöcke. Über das Spiel sei an dieser Stelle nicht viel gesagt (außer: We should have run the ball). Es war für viele von uns das erste NFL-Spiel in ihrem Leben und dafür war es wahrlich nicht langweilig. Auch wenn das Spiel mit 20-19 verloren ging, war es ein unvergessliches Erlebnis.

 

Nachdem der erste große Frust nach dem Herzschlagfinale des Spiels überwunden war, peilten wir den Treffpunkt im Herzen Londons an, die Carlsberg Sportsbar at the Casino. Da diese leider bis zur Gänze gefüllt war, wurde Rileys Sportsbar als Alternative ausgemacht. Dort wurden die restlichen Abendspiele der NFL von einigen German Titans verfolgt, die anschließend noch in der Sportsbar Famous Three Kings den Abend bei den späten Abendpartien und Burgern ausklingen ließen. Eine letzte Rumpftruppe von uns fand im Belushi’s ihr Ende und stieß später zurück zum Rest im Titans-House.

 

Im Laufe des Montags brachen die meisten von uns wieder auf in Richtung Heimat und verließen London trotz der Niederlage unseres Teams mit dem Gefühl ein phänomenales Wochenende hinter sich zu haben. Der Zusammenhalt und die Euphorie, die direkt am Samstag beim Aufeinandertreffen der Mitglieder zu spüren war, war gleichermaßen beeindruckend wie einmalig, hatten sich doch die meisten unter uns noch nie persönlich getroffen.

 

Abschließend kann man festhalten, dass dieses Wochenende überaus erfolgreich für unseren Fanclub war. Wir haben uns ein Stück weit einen Namen auf internationaler Bühne gemacht, berücksichtigt man wie oft wir von Menschen aus der ganzen Welt auf unser Logo und den Club angesprochen wurden. An dieser Stelle möchte ich im Namen unserer Mitglieder nochmals den Organisatoren dieses Trips danken! Vor allem ohne das Engagement von Tim wäre dieses Wochenende nie so zu Stande gekommen und wir alle wären um eine klasse Erfahrung ärmer geblieben. Vielen Dank an alle Teilnehmer, die diese Tage unvergesslich gemacht haben und ein herzliches #TitanUp, auf dass dies nicht der letzte Ausflug der German Titans war.

 

Autor: Alexander Epple

 

FÜR MEHR BILDER AUS LONDON KLICKE AUF DAS BILD! ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dan #2 (Donnerstag, 01 November 2018 18:42)

    Geiler Text, mein Lieber. On point geschrieben und für mehrere Momente nach Lnd versetzt.